Werbeanzeige
Besuchen Sie unsere Werbepartner!
Aktueller Spieltag

img spieltag

Topspiel der Woche

Sonntag 20.08.2017 um 13:00 Uhrimg tipp

Meisterschaft ( Saisoneröffnung )

BW Wickrathhahn 1 - Spfr. Neuwerk 2


Werbeanzeige
Besuchen Sie unsere Werbepartner!
Beiträge Archiv
img archiv close

 

Werbeanzeige
Besuchen Sie unsere Werbepartner!
1945-1950

1945 begann der mühsame Aufbau der Mannschaften und Riegen.
26 Mitglieder des Vereins waren im Krieg gefallen.
Der Vorstand und viele Freunde des Vereins bemühten sich um einen Neuanfang. Aus blaugefärbten Betttüchern nähte Martha Linges Sporthosen. Das größte Problem war allerdings: Nirgendwo war ein Fußball zu bekommen. Nach längeren Umfragen erfuhr man dann, dass im Sporthaus Pesch in Rheydt ein Ball zu haben war - nicht gegen Bezahlung, sondern für einen Zentner Kartoffeln.
So machten sich Ferdinand Rommerskirchen und Johann Gormanns auf und sammelten im ganzen Dorf Kartoffeln. Die Familien Noell und Lüpges gaben die meisten ab, sodass nun der Ball in Rheydt geholt werden konnte. Aber leider überstand dieser nur ein Spiel.
Ein zweites Mal wurde ein Zentner Kartoffeln zusammengetragen und ein neuer Ball erstanden. Nun konnten die Spiele wieder ausgetragen werden.
 

1950-1966

Auch in den 50er Jahren wurde das Turnen nicht vernachlässigt. Willi Riede und Eduard Allwicher besuchten mit der Riege Turnwettkämpfe und verschönerten mit Turnaufführungen viele Wickrathhahner Feste.
Ende der 50er Jahre wurde es etwas ruhiger in der Turnabteilung, bis 1962 Änne Spenrath mit großem persönlichem Einsatz und trotz vieler Warnrufe die Kinderturn-und Leichtathletikabteilung ins Leben rief.
Der Name Änne Spenrath ist zu einem guten Begriff für alle die geworden, die in Wickrathhahn und den Fachverbänden dem Sport verbunden sind. „Tante Änne" erwarb 1965 den Übungsleiterschein und fuhr mit den Kindern und Jugendlichen zu allen Sportfesten der näheren Umgebung. Bereits 1963 wurde im Saal Allwicher ein schönes Kinderturnfest veranstaltet und 1966 war der Welt- und Deutsche Meister im Kunstradfahren Hans Thissen zu Gast beim Kinderturnfest.


1966-1979

Durch unermüdlichen Einsatz von Änne Spenrath und Willi Riede kamen die Leichtathleten zwischen 1962 und 1969 zu großen Erfolgen. Stellvertretend für alle seien die Namen Dietmar und Friedhelm Riede, Hans-Josef Schmitz, Karin Ohler, Karin Herzog, Hermann-Josef Mikulla, Anneliese Breuer und Sabine Schaeben genannt.
Mehrmals wurde der Verein erster Sieger beim Sportabzeichenwettbewerb. Zwischen 1970 und 1980 waren u.a. Ulrich Theißen sowie Karin Ohler sehr erfolgreich. Viele Athleten erschienen in der Kreisbestenliste. Mitte der 80er erbrachte u.a. Suse Bohnen gute Leistungen in Turnen und Leichtathletik.
Besonders zu erwähnen sind unsere beiden Senioren-Leichtathleten Johannes Joecken und Kurt Petzold, die kaum einen Wettbewerb ohne gute Platzierung besuchten.
Beim Fußball ging es mal auf mal ab. 1966 stieg die erste Mannschaft in die Kreisliga A auf. Als aber 1967 der Sportplatz von Grund auf erneuert wurde und alle Spiele auswärts ausgetragen werden mussten, war der Abstieg nicht aufzuhalten.
Die Begeisterung für Fußball griff auch auf die Damen über. 1971/72 sowie 1982/83 spielte je eine Damenfußballmannschaft in unserem Verein.
Im Jahre 1968 konnten von der Gemeinde Wickrath und mit Hilfe vieler Vereinsmitglieder Umkleidekabinen am Sportplatz gebaut werden. Vorher mussten sich die Spieler im Saal Allwicher umziehen und konnten sich dort auf dem Hof nur an einer Kaltwasserleitung waschen.
Der Sportplatz erhielt nach kompletter Fertigstellung mit 100 m Laufbahn und Sprunggrube den Namen „Hermann-Noell-Kampfbahn" der in den Neunzigern in „Hermann-Noell-Waldstadion" umgewandelt wurde.


1979-1990

1979 feierte die Fußballabteilung Ihr 50-jähriges bestehen. Gleichzeitig mit dem Jubiläum konnte wieder der Aufstieg in die Kreisliga A gefeiert werden, aus der am 1984 jedoch wieder abstieg. Zwischenzeitlich stieg man sogar bis in die C-Klasse ab, aus der man nach zwei Jahren aber wieder aufgestiegen ist.
Am 7.5.1982 wurde der Verein in Vereinsregister eingetragen und führt seitdem den Namen:
"FC Blau-Weiß Wickrathhahn 07/29. e.V."
Im Jahre 1986 wurden die B-Junioren unter Trainer Heinz Esser die erste Juniorenmannschaft aus Wickrathhahn, die eine Meisterschaft holten.


1990-heute

In den 90er Jahren wurde dann unter Hermann-Josef Kaisers die Jugendabteilung weiter ausgebaut. In Wickrathhahn wurden viele internationale Jugendturniere veranstaltet mit Mannschaften aus Holland und Belgien. Immer wieder spielten Jugendmannschaften in der Bestengruppe und belegten teils gute Platzierungen, wie in der Saison 1997/98 die C-Jugend, die schließlich 6. wurde.
Im Jahr 2003 stieg die 1. Mannschaft nach Jahren im Mittelmaß der Kreisliga B erneut in die Kreisliga A auf, konnte sich acber nur zwei Jahre dort halten. Leider stieg die Mannschaft sogar bis in die Kreisliga C ab. Doch nach zwei Saisons dort wurde mit einer sehr jungen Mannschaft unter Erfolgstrainer Günter Schumacher der Aufstieg in die Kreisliga B geschafft, wo die Erste noch heute spielt.
Seit dem Jahr 2007 haben sich auch zwei Mädchenmannschaften etabliert. Zur Zeit spielen beim FC Blau-Weiß zehn Jugendmannschaften, zwei Senioren- und eine Alt-Herren-Mannschaft.
Der Verein besteht aus 460 Mitgliedern. Desweiteren bieten wir noch Kinderturnen, Aerobic, Jazztanz und Rückenschule an.