Wir bitten alle Beteiligten um Einhaltung der vorgegebenen Regeln

  • Sollten Spielerinnen oder Spieler aufgrund von Angst vor einer Infektion nicht am Training teilnehmen wollen, ist dies selbstverständlich zu akzeptieren!
  • Die Halle, die Umkleidekabinen und die Holzhütte bleiben geschlossen.
  • Vor, während und nach des Trainings ist auf den ausreichend großen Mindestabstand zu achten (1,5 bis 2 Meter).
  • Die Begrüßung findet nur verbal statt, ein Handschlag oder ähnlicher Körperkontakt ist untersagt.
  • Bei Besprechungen ist sich so aufzustellen, dass der Mindestabstand gewährleistet ist.
  • Die Trainingsinhalte sind so zu planen, dass der Mindestabstand immer eingehalten werden kann. Spiel- und Übungsformen mit Zweikämpfen sind daher nicht möglich!
  • Der Auf- und Abbau sowie das Wegräumen der Trainingsutensilien (Hütchen, Stangen, etc.) ist so zu organisieren, dass dabei der Mindestabstand eingehalten werden kann. Werden hierfür Spieler eingeteilt, ist darauf zu achten, dass an einem Trainingstag jeweils nur ein Spieler für eine bestimmte Sorte von Utensilien zuständig ist.
  • Auch beim Coachen durch den Trainer ist der Mindestabstand zu beachten.
  • Getränke müssen von den Spielern selbst mitgebracht werden. Es ist darauf zu achten, dass jeder Spieler nur von seinem Getränk trinkt und mit niemandem die Getränkeflasche teilt.
  • Fahrgemeinschaften zur An- oder Heimfahrt sind möglichst zu vermeiden.
  • Unmittelbar nach Trainingsende sollte die Heimfahrt angetreten werden.
  • Körperpflege und Umziehen ist vor und nach dem Training zu Hause durchzuführen.
  • Der Trainer hat listenmäßig zu erfassen, welche Personen an den jeweiligen Trainingseinheiten teilgenommen haben.
  • Die Anzahl sonstiger anwesender Personen ist auf das Nötigste zu beschränken. Zuschauer sind nicht erlaubt (sobald Kinder unter 12 Jahren trainieren, ist eine Begleitperson zugelassen).
  • Diese Personen haben selbstverständlich die von der Regierung erlassenen COVID 19-Verhaltensregeln einzuhalten.